Altmann-Folienpotentiometer 

Eine Alternative zu den klassischen Potentiometern mit Gehäuse, stellen Foliensensoren dar. Sie werden als Spannungsteiler eingesetzt und bestehen aus mehreren Folienschichten, die durch einen umlaufenden Abstandshalter voneinander getrennt sind. Standardmäßig sind die Folienpotentiometer als rotative und translatorische Elemente verfügbar.  Bauartbedingt weisen diese potentiometrischen Elemente schon eine Schutzart von IP54 in der Basisversion aus.  

Auch bei den Bauformen können kundenspezifische Anforderungen abgebildet werden. Dies betrifft Länge, Winkel, Form, Anschlussbereich oder auch zusätzliche Funktionen wie Impuls-Schaltpunkte.  

Standardmäßig ist das Folienpotentiometer mit einer Wirkfläche von 50-500 mm verfügbar. Auch kürzere Wege sind auf Kundenwunsch möglich.  

Rotative Folienpotentiometer sind ab einem Außendurchmesser von ca. 40 mm lieferbar. Hier gibt es bereits eine Reihe von verfügbaren Standard-Messwinkeln. 

Da die Sensoren sehr flach aufbauen (ab 0,5 mm), sind diese Potentiometer eine ideale Ergänzung zu unserem Programm, die außerdem eine kostenoptimierte Alternative gerade bei beengten Einbauverhältnissen darstellt.